SIG-HESSEN INGENIEURE

 
GEOTECHNIK

Geologie und Hydrogeologie – Hochwasserschutz Volkmarsen, ST Ehringen

Auftraggeber:
Hess. Was­ser­verband Diemel

Leistungsart:  Geotechnische Untersuchungen und Beratung,  Standsicherheits­nachweise, QMP;

Bauüberwachung

Ausführungs­zeitraum: 2004/2006-2008

Zum Schutz vor Hochwasserereignissen ließ der Hessische Wasserverband Diemel die Errichtung eines Hochwasserschutzdammes mit ca. 48.000 m³ Schüttvolumen im Bereich Volkmarsen, Stadtteil Ehringen bauen. Die SIG-HESSEN INGENIEURE wurden damit beauftragt, die geotechnischen Arbeiten durchzuführen.

Die Standsicherheitsbetrachtungen wurden in Kooperation der SIG-HESSEN INGENIEURE mit der TU-Clausthal, Herr Prof. Meyer, durchgeführt. Auf Grundlage der Ergebnisse der Baugrunduntersuchung und der resultierenden Bodenkennwerte wurden Untersuchungen der Standsicherheit gegen Böschungsbruch, Grundbruchsicherheit am Dammfuß sowie der Gleitsicherheit der Dammfüße durchgeführt.


Hochwasserschutz „Schardeich“, Wetzlar

Auftraggeber:
Buderus Edelstahl GmbH, Wetzlar

Ausfüh­rung: 2007-2008

Die SIG-HESSEN INGENIEURE wurden durch die Buderus Edelstahl GmbH mit der Geotechnischen Vorerkundung, hydraulischen Untersuchungen, Stand­sicherheitsberechnungen und der Ausführungs-planung zu der vorgesehenen Baumaßnahme Hochwasserschutzdamm Dillfeld „Schardeich“ für ein HQ 100 beauftragt.

Die Maßnahme umfaßte die Erstellung des ca. 285 m langen und i. M. etwa 1,5 m hohen Hochwasserschutzes „Schardeich“ auf dem Werksgelände der Buderus Edelstahl. Der Hochwasserschutz ist ein Teil des Gesamtkonzeptes „Hochwasserschutz Dillfeld“ und liegt im Verantwortungsbereich der Buderus Edelstahl.
 
Die grundsätzliche Eignung des Systems wurde nach einer Variantenbetrachtung für einen Damm mit Schmalwand­­dichtung, mit Bodenaustausch und einer Spundwand, unter den durch die SIG-HESSEN INGENIEURE festgestellten geologischen und hydrologischen Bedingungen durch eine hydro­logische Simu­lation im Auftrag der SIG-HESSEN an der TU-Clausthal überprüft.